Ein kleines Glück: EMMA POLLOCK – In Search Of Harperfield

Nach fünf Jahren liegt nun das neue Album von

EMMA POLLOCK

mit dem Titel
In Search Of Harperfield
vor.

Ein schmeichelnd zartes Werk gefüllt mit in Öl getauchten Wattebäuschen. Nur, zu sicher sollte man sich nicht fühlen, denn dann fährt Emma unverhofft ihre Krallen aus und langt schonmal kräftig hin.

Nach nunmehr fünfeinhalb Jahren, seit ihr letztes Solowerk The Large Law Of Numbers erschien, hatte man die ehemalige Delgados-Mitwirkerin (die mittlerweile vor nahezu 13 Jahren aufhörten zu existieren) schon ein wenig aus den Gedanken verloren.
Um so eindrucksvoller besticht sie nun in ihrer Rückkehr mit einer wundersamen Mischung aus Singer-Songwritertum und brillierenden Pop-Folk-Songs.
Bisweilen exzentrisch bishin zum Vergleich mit einer wehmähnigen Kate Bush, ohne freilich das recht typische hoch-höher-amhöhsten-Gekiekse mitzumachen.

Es gibt hier einiges, was bemerkenswert scheint. Klassische Gitarrenarbeit neben mutigen Piano und Streicherarrangements – über allem thronend

EMMA POLLOCKs

Stimme, die nie freier, voluminöser schien.

In Search Of Harperfield
stellt eine Hommage an ihre Heimat dar, das erste Haus ihrer damals jungverheirateten Eltern.
Ein Platz voller Sonne, umgeben von Natur und Raum, güldenem Licht.
Hierzu passend gestaltet offenbart das Cover ein Bild ihres Vaters bei der Arbeit.

Ein persönliches Album für die besinnlichen Momente, in denen man für sich selbst ist oder zu sich finden möchte.

Als Anspieltipp möchte ich Euch Intermission empfehlen. Ausschließlich die Künstlerin, umrahmt von getragenen Streichern und einer ergreifenden Melodie.

Mit diesem Werk wächst wieder einmal mehr der Glaube an das Gute in der Musik:
Solange Bands und MusikerInnen breit sind, in dieser Art auf ehrliche Weise für uns zu musizieren, solange lebt der Musikgott mitten unter uns.

Bisweilen in Form von

EMMA POLLOCK.

emma
Cannot Keep A Secret
 Don’t Make Me Wait
 Alabaster
 Clemency
 Intermission
 Parks And Recreation
 Vacant Stare
In The Company Of The Damned
 Dark Skies
Monster In The Pack
 Old Ghosts

° ° °

88/100

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s