Pop am Mittag: PATIENCE – The Church

Roxanne Clifford, Sängerin der manchmal ganz tollen Veronica Falls ist auf Solopfaden unterwegs.

Anscheinend hat sie ganz heimlich ein Faible für einfache Synthie-Beats und die frühen Achtziger..

Ein nettes Ding, sicher auch gut für den Bierrausch im Autoscooter auf dem Jahrmarkt.

° ° °
patie.jpg

PATIENCEThe Church

Advertisements

4 Gedanken zu “Pop am Mittag: PATIENCE – The Church

  1. Naja.. ich finde nicht alles von Veronica Falls besonders.. Zeitweilig recht großartig, dann aber auch wieder eher belanglos.
    Dieses hier finde ich doch recht ansprechend als Einstimmung auf kommende Veröffentlichungen..

  2. Ja Retro-Synthie, mehr Image als Inhalt. Veronica Falls haben einige tolle Songs herausgebracht. Aber dieses Projekt von Roxanne Clifford ist für mich nur ein enttäuschendes Synthie-Experiment. Und das Solo-Projekt „Ultimate Painting“ von Ex-Gittarist James Hoare gefällt mir auch nicht. Merkwürdig übrigens, dass niemand über das Ende von Veronica Falls spricht, vermutlich ist es zu „persönlich“.

    1. Hallo…
      ich kenne bislang nur dieses eine Stückchen Musik von Patience, es ist jetzt nicht so, dass es mich zu Juchhu-Rufen hinreisst, finde es aber dennoch ganz nett.
      Und: Veronica Falls sind wohl am Ende?
      Woher nimmst Du diese Info?
      Viele Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s