Blutendes Herz: CAVAN MORAN – Forever On The Road / Forever At Home

cavan.jpg

° ° °

Eine gesegnete Stimme hat er, dieser

CAVAN MORAN,

dieser Troubadour der Liebe aus Manchester.

Er vermag aber nicht nur elegant daherzukommen in seinen durchweg von Heimatgefühl und Sehnsucht durchzogenen Songs, er vermag auch große Melodien so zu interpretieren, als würde man diese seine Lieder schon seit Ewigkeiten kennen – und lieben.

Ich kenne mich in der Familiengeschichte von Conor Obest nicht so gut aus, hätte dieser aber einen kleinen (oder großen?) Bruder, es könnte

CAVAN MORAN

sein.
Die Art seines Gesangs, die Intonation, auch die Melodien auf diesem von Anfang bis Ende fast herzzerreißend schönen Album könnten den Bright Eyes zur Ehre gereichen.

Wie der Titel des Albums schon andeutet,
Forever On The Road / Forever At Home
erzählt vom Leben unterwegs, auf der Straße, auf Tour, unterwegs, um diese Geschichten des Lebens unters Volk zu bringen. Nahe am Folk, fallen die Storys mit einem Augenzwinkern über uns herein und wir befinden uns mittendrin in diesm saucoolen Singer-Songwriter Album.
Es schimmert und glitzert an allen Ecken und Enden, man verbeugt sich vor Melodien, die einem tagelang irgendwie immer wieder verfolgen.

Eine Welle der Sehnsucht schwappt über einen herüber, gleich zu Beginn des Albums in
The Wheel Of Rhyme, wenn die Mundharmonika sich windgleich über potentielle Hindernisse hinwegsetzt und die schrammelige Gitarre über das behende Schlagzeug tönt.

Gleichsam Bläser im folgenden Lord When She Comes (How She Goes) machen das Ganze noch etwas heimeliger und zugängiger und vermitteln eine Nick Cave oder Calexico nicht unähnliche Athmosphäre mit durchs Bild schleichenden streunenden Katzen.

I Changed The Way That I Think O’My Future For You My Love

The Ballad Of Gare De L’Est (vor kurzem mein Tageslied)hat diese einnehmende Melodie, diese unnachahmliche Stimmung, die die Atmosphäre am Bahnsteig (in Paris oder überall auf der Welt) auf faszinierende Weise einfängt und sich auf die Hörer überträgt.
Man sieht (und hört: Das kreiselnde Schlagzeug..!) fast bildlich die Züge vor dem geistigen Auge ein- und ausfahren, berührt ist man und verspürt die Aufregung, die einen bei anstehenden Reisen häufig beschleicht, bei der Verabschiedung einer geliebten Person, im Bauch dieses Kribbeln, vor einem Urlaub oder vielleicht auch nur, weil man sich gerade einmal zwei Tage nicht sehen kann.
Besorgnis, Fürsorge, Aufopferung, Anspannung, Reisefieber.
Irgendetwas von dem und zwischendrin alles gemeinsam.

Mit seiner Sangespartnerin Emma Whitworth schafft er es ein ums andere Mal in genau den richtigen Momenten Sonnenstrahlen hereinzulassen und direkt ins Herz zu schießen, vemag aber ebenso die Schattenseiten des Lebens näher zu beleuchten und mit seinen verschmitzt lieblichen Lyrics unter die Lupe zu nehmen.

Die Geschichten sind allsamt ergreifend.. sie verströmen eine Wärme und Intimität, als säße man direkt in einem Zimmer mit dem Künstler unterhielte sich jointrauchend über die anstehende Tournee…

Entspannt und dennoch (oder gerade daher) ungemein spannend, nahegehend, persönlich.
Eine oftmals atemberaubende zeitlose Reise mit Leib und Herzblut.

cav

The Wheel Of Rhyme
Lord When She Comes (How She Goes)
Five Simple Crimes
Bags Of Gold
The Ballad Of Gare De L’Est
Into The Wild
Lonely Rival
A Song For Lucile
Pricked To A Pattern

° ° °

soundcloud

Bandcamp

celebrationdays.vinyl-lp/

95/100

° ° °

With a little google-help..

Bleeding Heart:
He has a blessed voice, this
CAVAN MORAN,
this troubadour of love from Manchester.
But he can not only being elegant therefore playing in his consistently Songs of home and longing, he is able to interpret great tunes as if you know his songs for ages and feel deep in love with them.
I don’t know much about family roots & history of Conor Oberst, but if he would have a little (or big?) Brother, it could be
CAVAN MORAN.
The nature of his singing, the intonation, the tunes on this from beginning to end almost heartbreakingly beautiful album could the Bright Eyes will be glorified.
As the album title suggests,
Forever On The Road / Forever At Home
tells us about a life on the road, on tour, traveling to bring these stories of life to the people. Close to the folk,  his stories came with a twinkle in the eye on us and we are in the middle in that astonishing singer-songwriter album.
It shimmers and sparkles at every turn, you bow to melodies that for days somehow pursue a repeatedly.
A wave of longing spills at the very beginning of the album in
The Wheel Of Rhyme when the harmonica wind equal flouts potential obstacles and drowned the strummed guitar over the nimble drums.

Similarly violins (&winds instruments) hereinafter Lord When She Comes (How She Goes) make things even more homely and catchy and convey a Nick Cave or Calexico not dissimilar atmosphere with through the picture creeping stray cats.

I Changed The Way That I Think O’My Future For You My Love

The Ballad Of Gare De L’Est (recently my Tageslied a few weels ago) made an engaging melody, this inimitable atmosphere that captures the atmosphere on the platform (in Paris or anywhere in the world) in a fascinating way and transmits it on the handset.
One sees (and hears: The orbiting drums ..) almost inverted the trains in the mind’s eye in and out, one is touched and felt the excitement that often steals a case pending travel, in the adoption of a loved one, in belly this tingling, before a holiday or maybe just because you’re divided through kilometers for a few days now.
Concern, care, sacrifice, effort, travel fever.
Something of it and in between everything together.
With his vocalist-partner Emma Whitworth he’s able to let in sun rays in exactly the right moments and shoot straight to the heart again and again but takes all of the dark side of life closer to light and to take with his mischievously sweet lyrics under the microscope.
The stories are poignant alltogether.. they exude a warmth and intimacy, as if you were sitting in a room with the artist himself was maintaining joint fuming about the upcoming tour …
Relaxed yet (or perhaps therefore) incredibly exciting, close continuously, personally.
An often stunning timeless journey with heart and passion.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s