The Seeds Of Love: THE YEARNING – Evening Souvenirs

https://i0.wp.com/elefant.com/uploads/foto/8/00003928.jpg

(Photos & allrights: THE YEARNING / Elefant Records / Chris Croft)

Ein Sommernachtstraum, leicht, behende, fröhlich, melancholisch, schwebend über der Welt und ihren Sorgen, traurig und glücklichmachend und leicht feucht.

Ein Jüngling im Sonnenschein, beschürzt mit knappen Leinen, die mehr erahnen lassen als verdecken, wie in Stein gemeißelt. Still steht er, blinzelnd, die Blicke in die Weite schweifen lassend, ermattet wirkend im Licht der gleißenden Sonne.
Dann, dort: Eine feengleiche Jungfrauennixe, aus den sich brechenden, gischtenden Wellen emporsteigend, sich nicht kümmernd um die felsige Brandung um ihn zu empfangen, zu begrüßen, in ihren Armen aufzunehmen.

THE YEARNING

schaffen mit ihren
Evening Souvenirs
eine gülden leuchtend entspannte Stimmung par excellance, Weichzeichner, warme, sanft eindringliche Popmelodien, die zart schmelzen wie Vanilleeis auf der Zunge.
Ganz heißer Anwärter auf das Album des Jahres.

Songs, die Isobel Campbell nicht eindrucksvoller und intensiver interpretieren könnte, Songs, die im Belle & Sebastian-Umfeld entstanden sein könnten, Songs, die Sehnsucht wecken, die ewige Jugend versprechen, die ohne Probleme allesamt in die Lieblingsliederkollektion importiert werden.

The Yearning

Wunderbar leicht, mit lasziver Stimme von (der erst 19-jährigen!) Maddie Dobie  vorgetragen, von Streichern und Flötentönen durchzogene Lieder der Liebe, eine Harfe kommt zirpend und federleicht tanzend hinzu, The Moment Your Heart Would Say Goodbye ist unglaublich, offenbart Zärtlichkeit, Verbundenheit, inniges Gefühl und im gleichen Atemzug die wie versteinert wirkenden Momente des Abschiednehmens.

Das Projekt des Briten Joe Moore (der auf Nightingale stimmlich vordergründig präsent ist) liefert seine zweite Langspielplatte, auf dem mit Gitarrist Mark Kiff ein wunderbarer musikalischer Begleiter und dem Cotswold Voices Choir ein vielstimmiger und talentierter Hintergrundgeber zur Verfügung steht.

Nah an französichen Chansons à là Francoise Hardy, mit Anlehnung an Sixties-Sounds und Boo-Waah-Boo-Doo-Wop-Sounds, Twee-Soul-Pop kommt hier ein nostalgisch großartiges Werk auf den Markt, das vom äußerst sympathischen Madrider Elefant-Records-Label vertrieben wird und das jeder Musikfan ganz unbedingt irgendwo in seinem Plattenregal unterbringen sollte. Meisterlich.

° ° °

THE YEARNING Evening Souvenirs
(Elefant Records, 10/2016)

98/100
IMG_20161006_125745.jpg

Evening Souvenirs
When I Lost You
Don’t Know What I’m Doing
Fall In Love With Me
When You Look At Her
Nightingale
Ava
The Moment Your Heart Would Say Goodbye
You Stopped The World
Not That Type Of Girl
Fools Fall In Love
Sometimes

° ° °

° ° °
English Version (..kind of..)

A summernight-dream, light, gentle, joyous, melancholic, hovering over the world and her worries, sad and happy and slightly moist.

A young guy in the sunshine, shrewd with scarce lines, more revealing than concealing, as carved in stone. He stood still, blinking, his eyes wandering into the distance, exhausted in the light of the gleaming sun.
Then, there, a fairy-like virgin mermaid, rising from the breaking, gushing waves, not taking care of the rocky surf around her, welcoming him in her arms.

THE YEARNING

create with their
Evening Souvenirs
a gleaming, relaxed atmosphere par excellance, softener, warm, softly penetrating pop melodies, which melt softly like vanilla ice cream on the tongue.
Very hot contender for the album of the year.

Songs that could not be interpreted more impressively and intensely by Isobel Campbell, songs that could have originated in the Belle & Sebastian environment, songs that arouse longing, eternal youth promises, which are easily imported into the favorite song collection.

Maddie Dobie (just only 19), sings so soft & beautiful, fluffy tufts of love, a harp comes dancing and feathering, The Moment Your Heart Would Say Goodbye is incredible, reveals tenderness, Intimacy, and, in the same breath, the moments of farewell as if they were petrified.

The project of the british Joe Moore (who’s vocals you can hear on Nightingale) delivers the projects second LP, with guitarist Mark Kiff a wonderful musical accompanist and with the Cotswold Voices Choir a multi-talented background is available.

Close to French chansons à là Francoise Hardy, with a touch of Sixties sounds and Boo-Waah-Boo-Doo-Wop sounds, Twee-Soul-Pop, a nostalgically great work comes to the market which is distributed from the highly sympathetic Madrid-based Elefant-Records-Label and that every music fan should definitely place somewhere in its record shelf. Masterly.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s