Klang der Angst: EMMA RUTH RUNDLE – Marked For Death

 

err1.jpg

(photos & allrights: EMMA RUTH RUNDLE / Sargent House)

° ° °

Du sitzt, nackt, in einem Käfig aus Stahl. Es krabbeln Insekten und verschiedenstes Ungeziefer aus dunklen Ecken. Du möchtest Dich entfernen, fort, weg, doch jede Bewegung verursacht einen Schmerz, der tief in Dich dringt.

Kämpfe.

Dein Inneres kehrt sich nach Außen. Es geht Dir einfach scheiß-dreckig. Am liebsten würdest Du einfach alles hinschmeißen und davonrennen. Den Deppen einmal alles vor die Füße kotzen. Diese alllgegenwärtige Unehrlichkeit herausschreien, in die Welt – in der Gewißheit, dass wieder und wieder nur die Falschen zuhören werden und falsch verstehen.

Wenn die Seelenpein zu groß wird, dieses ‚es‘ sich seinen Weg sucht, Du Dir sicher bist, dass alles hier keinen rechten Sinn macht.
Wenn Du keinen Ausweg siehst.

Wenn ein Song all das ausdrückt, dann weißt Du, hier ist Jemand, der hat es verstanden. Der nicht widerspruchlos alles hinnimmt, schweigt und dabei leidet wie ein Regenwurm in der Wüste.

° ° °
Verlust, Verweigerung, Verteidigung, Unverständnis, Herzeleid – bis hin zur vermeintlichen Selbstverletzung, dies sind Themen, die

EMMA RUTH RUNDLE

aus persönlichen Erfahrungen in den trotz spürbarer innerer Widerstände und mit vertrackten Widerhaken versehenen, nahegehenden Songs ihres zweiten Soloalbums
Marked For Death
verarbeitet hat.

err

Über ihren Liedern liegt ein Schatten, ein letzter Zweifel, ein Ärgernis, eine Angst.
Ein Schatten, der ein rauhes Aufbegehren gegen diese Mißstände einherbringt.

Sie verteilt ihre Emotionen über dunkle, bisweilen fast zart, im nächsten Moment aggressive Songs, hat nichts zu verstecken oder zu verbergen. Gleichzeitig ist aber ihre Ambivalenz spürbar, eine Furcht, alles heraus zu lassen und dabei sich selbst zu entdecken.

“There is intentionally nothing to hide behind here, but at the same time I’m terrified of revealing myself.”

Ihre Songs bahnen sich ihren Weg.
Vermutlich keine Liebe auf den ersten Blick.
Eher eine ehrliche Liebe, eine für die Ewigkeit.

° ° °

EMMA RUTH RUNDLEMarked For Death
Sargent House (2016)

97/100

emma

Marked For Death
Protection
Medusa
Hand Of God
Heaven
So, Come
Furious Angel
Real Big Sky

° ° °

Ein wunderbares Interview mit Emma könnt Ihr hier bei musicandriots lesen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Klang der Angst: EMMA RUTH RUNDLE – Marked For Death

  1. Schöne Besprechung. Hab ich mir gestern auch angehört, eine ähnlich intensive Erfahrung wie ihr kürzlich in München gespieltes Wovenhand-Vorprogramm-Konzert.
    Viele Grüße,
    Gerhard

  2. Die erinnert mich an Anja Plaschg, die ihr Musikprojekt Soap and Skin genannt hat. Auch sehr tolles Zeug, z.B. die CD „Narrow“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s