Prinzessin Pustekuchen: ALDOUS HARDING – Party

Früher, als unsere Kinder noch richtige Kinder waren, haben sie sich immer riesig auf die Geburtstage in der Familie gefreut. Sie haben immer von Party gesprochen und waren im Vorfeld sehr, sehr aufgeregt.

Dabei war eigentlich am entsprechenden Tag alles wie immer.
Zum Frühstück gab es Kuchen statt Käsebrot, dann ging es ab in den Kindergarten & zur Arbeit. Am Nachmittag dann, endlich: Die Party.
Sprich, die Familie sitzt beisammen am Tisch und, nochmal, ein Stückchen Kuchen.
Dann.. war’s das. Soweit also: Party.

Vielleicht sind die Erinnerungen von

ALDOUS HARDING

ähnliche.
Vielleicht klingt ihre neue Platte deswegen so nach Un-Party. Zum Glück.
Frankophil-Italo-Disco-Kack muss ich nicht haben, auch oder gerade der dort vorherrschenden, aufgesetzten unechten guten Stimmung wegen eben nicht.

Denn die Stimmung hier ist, gelinde gesagt, eher zurückgenommen.
Wer in einer dunklen Zimmer(sagen wir jetzt nicht Keller-)-Ecke mit Geistergeschichten von Edgar Allan Poe seine Freude hat, wird eben diese natürlich auch hier empfinden.
Dabei fehlt den Songs keineswegs der hintergründige Humor oder die Ironie, womit auch der Titel passt, ätsch, Ende der Diskussion.

Mike Hadreas, Goldjunge und Perfume Genius himself verleiht mit seinem Beitrag zum zurückhaltend-betörenden Abschluss-Duett dem Album noch ein zusetztliches I-Tüpfelchen, ansonsten kommt

ALDOUS HARDING

ganz gut mit ihrer Aufgabe und sich selbst zurecht.

Meist nur akustisch begleitet, Gitarre, Piano, Bläser, jazzige Variationen in schwarz-moll, findet man in den intime Darbietungen nämlich durchaus seine persönlichen Momente der Freude. Kinderschreie (ich zuckte etwas zusammen beim ersten Hören, war doch die Lautstärke hochgeregelt, die anderen Reisenden unterhielten sich und ich wollte in Ruhe hören und genießen) rütteln auf und überraschen.

So ist die auf ihrem Debüt vorherrschende entspannte Schüchternheit gewichen einem selbstbewußten Vortrag unleichter Liebeslieder und anschmiegsam beseelter Folksongs bester Manier, grazile kleine Liedchen mit Charme und Einfühlsamkeit, dunkle Songperlen, die Aufmerksamkeit einfordern und in Erinnerung bleiben.

° ° °

91/100

ALDOUS HARDINGParty
Rough Trade/4AD, 19.5.2017

aldousco.jpg

Blend
Imagining My Man
Living The Classics
Party
I’m So Sorry
Horizon
What If Birds
The World Is Looking
Swell Does The Skull

° ° °

Mehr zu den einzelnen Songs dieser Feierlichkeit gibts bei NPR mit Track By Track

Advertisements

3 Gedanken zu “Prinzessin Pustekuchen: ALDOUS HARDING – Party

    1. danke..
      tja, schade.. vielleicht ist sie ja bald mal wieder in der Nähe.
      Wobei.. wenn sie erstmal wirkliche Berühmtheit erlangt, ist es wohl auch vorbei mit Konzerten in kleine(re)n Clubs.
      Viele Grüße!

      1. Ja, vielleicht aber auch nicht… Ist ja unberechenbar dieses Geschäft. Aber vielleicht stelle ich mich heute abend doch noch an die Abendkasse. Das ist ja wirklich spitze! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s