In erster Linie: THE DUKE SPIRIT – Sky Is Mine

dukeba

(photo & allrights: THE DUKE SPIRIT / Fleet Union)

° ° °
Nach deren Erstlingswerk Cuts Across The Land war ich doch sehr angetan von dieser ruppigen aber nie unmelodiösen wilden Combo, habe mit den danach kommenden Veröffentlichungen aber ein wenig den Spaß an ihrer Musik verloren und die letzten Werke nur noch eher halbherzig verfolgt.

Neues Jahr, neues Album, neue Chance.

Und was für eine.. Wow. Von der Zerrissenheit ihrer ersten Tage ist nicht mehr ganz viel zu spüren, eine neue Leichtigkeit hat deren Platz eingenommen und eine gemeinsame Selbstverständlichkeit, ein blindes Zusammenspiel zwischen den Musikern, ein sich kennen, auf sich verlassen und das beste herausholen ist auf

THE DUKE SPIRITs

am 18. August erscheinenden Album
Sky Is Mine
zu spüren, der Ihrer Musik ganz wunderbar zu Gesicht steht.

„Sonically, it’s the most tender record we have made, the expansiveness will lift hearts but the rawness will burn through greedy fingers.“

Liela Moss, ihres Zeichens Frontfrau und Sängerin der Band zeigt auf, wo sie sich momentan gefühlsmäßig befindet.

Klingt Magenta als erste Auskopplung noch nach frühen Garbage meets Yeah Yeah Yeahs in Ausgehkleidchen, ist eine großartigen Affinität zur Melodie ungeahnter Größe schon im stillen folgenden Bones Of Proof unüberhörbar, eine stimmliche Nähe zu Katie Zelmanis von Austra drängt sich auf.

Damit ist es aber nicht getan, rauhe Töne schlagen sie schon im nächsten Titel an.
Marika Hackman oder Angel Olsen könnten sich in See Power gut wiederfinden.
Der Refrain ist unwiderstehlich und ziemlich umwerfend.

Und so geht es weiter: Am besten auf den Bauch legen, T-Shirt hochschieben und den Rücken massieren lassen. In Breath ist ein ausgeglichenes, stetig brodelndes glimmendes Feuer, Houses fesselt mit Shoegaze-Ausflügen und herumschwebend scheinenden Vocals, die an Gliss oder The Capsules erinnern.

Gar hymnisch wird es im darauffolgenden How Could How Come, Folkklänge mit anheimelndem leisen Gitarrenspiel und transzendentaler Chor-Gemeinschaft und einem leis und wie nicht anders gewohnt liebenswert vor sich hin nuschelnden Josh T. Pearson.

Das YoYo macht seinem Titel Ehre und nimmt auf und abschwingend mit Scheppergitarren und drängenden Drums wieder gehörig an Geschwindigkeit auf.

Heavenly Voices dann kurz vor Ende in The Contaminent, in dem man sich gemeinschaftlich in Hypnose zu singen versucht bevor Albumschlußlicht Broken Dreams noch einmal schwelgerisch dem Gefühlsballast der Vergangenheit den Rücken kehrt und auf bessere Zeiten hofft.

Diese sind für

THE DUKE SPIRIT

mit diesem Album ganz sicher angebrochen, ich bin schwer angetan und empfehle jedem, der auf der Suche nach einem durchgehend einfühlsam und hinterrücks schmeichelndem Werk für den bald ausklingenden Sommer 2017 ist, sich einfach mal reinzuhören. Man wird so schnell nicht wieder davon loskommen und sicher bis zur kalten Jahreszeit vom warm-gefühlvollen Spiel der Band profitieren.

° ° °

92/100

THE DUKE SPIRITSky Is Mine
Ex Voto Records / Fleet Union, 18.8.2017

dukeco

Magenta
Bones Of Proof
See Power
In Breath
Houses
How Could How Come
YoYo
The Contaminant
Broken Dreams

° ° °

° ° °

the english version..

After their debut album Cuts Across The Land I was very impressed by this ruthless but never unmelodious wild Band, but with the upcoming releases, I lost a little bit of the fun of their music and I followed their last works only half-hearted.

New year, new album, new opportunity.

And what a big thing it is.. Wow. The brokenness of their first days is no longer very much to be felt, a new lightness has taken their place, and a common self-understanding, a blind interplay between the musicians, knowing themselves rely on itself and the best pick up is up

THE DUKE SPIRIT

on August 18 appearing album
Sky Is Mine
which is a wonderful sight to their music.

„Sonically, it’s the most tender record we have made, the expansiveness will lift hearts but the rawness will burn through greedy fingers.“

Liela Moss, frontwoman and singer of the band, reveals where she is currently standing.

If Magenta is the first single off Sky Is Mine to come out sounds a bit like the early Garbage meets Yeah Yeah Yeahs beautifully coated in a festive dress , a great affinity to  unimaginable melodies can be heard in the silent following Bones Of Proof, a vocal proximity to Katie Stelmanis of Austra seems unmistakebly.

This is not the case, however, harsh sounds are already in the next title.
Marika Hackman or Angel Olsen could be comfortable well in See Power.
Its refrain is irresistible and quite stunning.

And so it goes on: Best to lay on the stomach, push up the T-shirt and getting the back massage. In Breath is a balanced, steadily seething glowing fire, Houses tied up with shoegaze trips and glittering vocals reminiscent of Gliss or The Capsules.

In the ensuing How Could How Come folk sounds with a gentle, quiet guitar playing and transcendental choral community, and a soft and as usual mumbling Josh T. Pearson, who is so fond of love.

The YoYo makes its title honor and takes up and decaying with clattering guitars and urgent drums again at speed.

Heavenly Voices then, shortly before the end, in The Contaminent, in which all tried to sing together to fall in hypnosis before album closing light Broken Dreams once again ruthlessly hangs the feeling ballast of the past and hopes for better times.

These are here for

THE DUKE SPIRIT

with this album, I’m sure and recommend that anyone who is looking for a continually sensitive and backward-flattering work for the end of the summer of 2017 simply listen to the music. You will not be able to get away from it so quickly and surely benefit from the warm-hearted Album not less than the cold season.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s