Worte zum Alltag: PRAG – Es War Nicht So Gemeint

pragwartetba

(Fotos & allrights: PRAG)

° ° °
Es gibt Dinge, die verändern sich nicht.
Dinge, die man zu kennen meint, von denen man annimmt, alles zu wissen.
Sie, die in ihrer Allgegenwärtigkeit oft gar nicht mehr wahrnehmbar sind.
Zum Beispiel das Wort zum Sonntag.
Das kommt immer. Immer wieder.
Regelmäßiger als die Lindenstraße.
Das Wort zum Sonntag braucht keine Sommerpause.
So stellt es sozusagen eine Institution im Leben dar. Beim zufälligen Aufwachen auf dem Sofa bei laufendem Fernsehgerät am Samstagabend ist man doch etwas erschreckt ob der mahnenden Stimme aus dem TV und geneigt, schnellstens weiter zu zappen, findet aber die Fernbedienung nicht, weil der Hund darauf schlummert – man stolpert immer einmal wieder über solche Dinge, hält einen Moment inne.
Das ist gut, das ist gut so.

Dinge, wie das wie selbstverständlich auf dem Küchentisch platzierte Lieblingsessen beim Besuch der Mutter.
Kurz nach dem Eintreffen wird man gefragt, ob man denn nicht einen großen Hunger hätte und irgendwann schließt sich die Frage nach der Anreise an.
Obwohl man seit Jahr und Tag ganz andere Dinge als Lieblingsessen bezeichnen würde und sich ja irgendwie die Vorlieben verändert und die Geschmacksnerven verfeinert, die eigenen Kochkünste weiter entwickelt haben, es wird immer und immer Spargel mit Klößchen geben, beim Besuch der Mutter daheim.
Doch.. allein durch die eigenen Veränderungen.. wird es anders sein.
Und trotzdem ist und bleibt Dein Zuhause, Dein rechter Ort.
Ob das nun bequem ist oder nicht.

° ° °
Kann ich nicht einmal aufhören zu denken..?
Was Können Die Blumen Dafür
° ° °

Nora Tschirner ist fort, aber sie fehlt beim Zuhören nicht wirklich. Josephin Busch übernimmt; Schichtwechsel – man bekommt als Hörer davon kaum etwas mit, wie in der Bim*, wenn die Fahrerwechsel einfach so an einer Haltestelle passieren und man sich ob all der vorbeifliegenden Schönheit der großen fremden Stadt am Kopf kratzt, weil die brünette Lenkerin, bei der man, seine Sprachkenntnisse testend, wagemutig zwei Erwachsene und ein Kind, por favor sagte und mit einem vermeintlich tiefgründigen Lächeln drei Billets herübergeschoben kam, nun einen Backenbart und zum Pferdeschwanz gebundene Haare trägt.

 

PRAG - Erik Lautenschläger & Tom Krimi
PRAG – Erik Lautenschläger & Tom Krimi

 

Das dritte Album beginnt, wie sollte es anders sein, mit Streichern und Orchester, es sind die ersten Schritte denen hier Beachtung geschenkt wird. Wie im Leben, es sind die ersten Schritte eines Kleinkindes, die ersten Schritte eines Frischoperierten oder die ersten Schritte aus dem Haus nach einem einschneidenden Lebensereignis. Und schon sind wir mitten drin im Geschehen, es geschieht in diesem Moment, den man so schnell verpasst: Eine Feier, zwei Menschen – ein Gegenüber, noch unbekannt, der Moment des Kennenlernens, der Möglichkeit eines gemeinsamen Weges, unbestimmt und unbekannt, unklar.. und schon vorüber. Vergangenheit nun und nicht wiederholbar.

So werden wir wie schon gewohnt immer wieder an der Hand genommen und herumgeführt, durch ein ganz spezielles Theater, ein Erleben, ein Abenteuer intimer Eindrücke und ausdrücklicher Geborgenheit, ja, in Momenten gar einnehmender gefühlsmäßiger Gefangenschaft, gefesselt an jeden Ton, jedes Wort.

° ° °
Wenn`s keiner merkt ist es doch einerlei..
Was Können Die Blumen Dafür
° ° °

Sei es ein Spaziergang der möglichst lang dauern soll (Noch Ein Paar Meter Laufen) oder die sowohl abwartende und auffordernde als auch unverständliche Haltung nach einer beziehungsinternen Schlacht, nicht unbedingt auf einen Neubeginn sinnend, sich wohl aber fragend, warum das Du sich noch immer unsicher und bedroht fühlt, nachdem die Fronten geklärt sein sollten (Komm Doch) oder die Momente, an denen man sich mit der überraschenden, warmen und ergreifenden instrumentalen Inszenierung an den Theaterbesuch in der vierten Klasse zu Peter und der Wolf erinnert fühlt (Der Mond).

° ° °
Und wenn du deine Augen schließt, dann bleibt es immer so.. und die schönen dünnen Menschen zeigen Körper ohne Scham, doch das stört dich heut mal gar nicht, lässt dich nur ganz kurz erschaudern und die Luft riecht grad nach Meer oder nach Sonnencreme, doch das ist dir egal..
Erste Schritte
° ° °

Zur Präsentation ihrer neuen Songs haben sich die PRAGer Jungs Erik Lautenschläger und Tom Krimi etwas ganz besonderes ausgedacht: Im Vorfeld der Veröfffentlichung gab es die Aufforderung an ihre Hörer, ihnen ihre Tische per Foto zuzusenden, so wurde dann zu dem eingesandten Bild auf youtube eine Playlist mit Video und entsprechendem Tisch erstellt.

Aus persönlichen Gründen empfehle ich ganz besonders den Tisch mit der Nummer 14 zu Es Scheint.. in dem Steine die Augenfarbe des Liebsten haben und Bäume und Äste im Lichte scheinen im unbekannten Ort am Fluss, an unbekannten Orten, wo alles in ungeahnter Bedeutung innehält.

pragtische

° ° °
Wenn du magst, bleibe ich noch hier, alles da um nichts zu tun..
Wenn Du Magst
° ° °

Mit
Es War Nicht So Gemeint
wird ein weiteres, ein neues Kapitel aufgeschlagen mit dem es ist wie mit einem guten Buch, man kann nicht aufhören zu lesen, ist dann aber entsetzt, wie schnell es doch wieder vorüber ist.

° ° °
92/100

PRAGEs War Nicht So Gemeint
Týnská / Tonpool, 18.8.2017

PRAG_Es-war-nicht-so-gemeint_COVER_3000px

Erste Schritte
Der Moment
Amnesie
Gute Laune
Der Mond
Abgemacht
Das Schönste Wort Der Welt
Es War Nicht So Gemeint (Teil Eins)
Ich Sehne Mich
Es Wird Anders Sein
Noch Ein Paar Meter Laufen
Was Können Die Blumen Dafür
Komm Doch
Es Scheint
Wenn Du Magst
Es War Nicht So Gemeint (Teil Zwei)

° ° °

 

 

*Straßenbahn

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s