Close To Me: CURL – Shapeshifters

 

curlba.jpg

(photo & allrights: CURL)

° ° °

Wenn in einer Band der Schlagzeuger der Cranes trommelt,
kann es keine schlechte Band sein.

CURL.
Shapeshifters.

In einer Wolke aus mit Meserklingen durchzogenen Zuckerwattebäuschen blinken und glitztern scharfe Gitarrenriffs, weben dunkel erhabenene Bassläufe ein undurchdringlich scheinendes Netz und verflechten sich mit einer Stimme, die die Führung der Hörer durch die musikalischen Landschaften der Band übernimmt.

Immer wieder blitzen Electronics durch, mal mehr und im Vordergrund, mal nur als Kulisse in einem ansonsten heiligen Meer aus Shoegaze, Gitarren und Traumkollagen.

In Nizza und Portsmouth zuhause sind die hier praktizierenden Musiker.
Ursprünglich als Soundprojekt zu Beginn des neuen Jahrhunderts von Frank Amendola gestartet und im Laufe der Jahre zu der aktuellen Formation angewachsen, ist
Shapeshifters
trotz der vorangegangenen Veröffentlichungen eigentlich das erste komplett als Band aufgenommene und eingespielte Album geworden.

So entstanden auch die Songs in Zusammenarbeit. Zuerst ist da meist eine Idee, ein Grundgerüst, ein einzelnes Instrument. Dann folgt eine Melodie drumherum, gibt es einen Text so wird daran herumgebastelt bis es passt.

Entstanden sind in mehr als zwei Jahren (seit dem letzten Werk, dem 2014er Exit Real Life) Songs, die von persönlichen Verlusten handeln, in ihrer Thematik oft düster erscheinen, oft versuchen, ein verworren scheinendes Stück Geschichte mittels ihrer Musik, die oft persönlich wird, ihrer Lyrics zu bearbeiten und zu einer Art Lebenskrisen-Vergangenheitsaufarbeitung werden.  Und in jedem Ton ist die Freude am Zusammenspiel, am miteinander Musizieren zu spüren, die die Musiker bei den Aufnahmen hatten. Bis alles so war, wie sie es sich vorgestellt hatten, verging eine geraume Zeit und viele Songs wurden in verschiedenen Sessions wieder und wieder gespielt.
Nun hat alles die richtige, cremige Konsistenz, es brennt innerlich und wirkt wie aus einem Guss.
Die Zusammenarbeit mit dem Beth Shalom-Label war eine glückliche Fügung.
Der junge Kopf des Ganzen, Joe Booley, hat sein Herz am richtigen Fleck und unterstützt seine Künstler wo er nur kann.

Die erste Single, das Titelstück Shapeshifters, ist ein Zeichen, eine Offenbarung, eine Art Achterbahnfahrt ohne die Möglichkeit die wilde Fahrt zu stoppen.

Das zurückgenommene Left Man erzeugt in seiner Langsamkeit eine bedrohliche Ruhe, die jeden Moment bröckeln könnte wie ein marodes holzwurmzerfressenes Holzkonstrukt, schafft es aber seinen Spannungsbogen dauerhaft zu halten um schließlich in ein melodiöses chaotisches Finale einzutauchen.

Das mit Sprechgesang verführende Witch Hunt wirkt auf den ersten Blick nah, kühl, erdrückend.
Und doch bleibt eine unsichtbare Fessel, die der geneigte Hörer sich bereitwillig anlegen lässt.

Shapeshifters
ist ihnen gelungen wie ein wunderbar fluffiges Schokotörtchen
mit  flüssigen Kern.

° ° °

88/100

CURLShapeshifters
Beth Shalom Records, 13.10.2017

curlco

Foreclosure
DK Mode
Lonely Hearts
Left Man
Shapeshifters
Curtains & Carpets
Witch Hunt
Electrotherapy

° ° °

 

 

//

in english:

When the drummer in a band is the drummer of Cranes,
it can’t be a bad band.

CURL.
Shapeshifters.

In a cloud of razor-bladed candyfloss chunks, sharp guitar riffs flash and sparkle, dark, sublime bass runs weave an impenetrable, seemingly impenetrable net and intertwine with a voice that takes the listeners‘ guidance through the band’s musical landscapes.

Electronics flash through again and again, sometimes more and in the foreground, sometimes just as a backdrop in an otherwise hollow sea of shoegaze, guitars and dream collages.

The musicians practicing here are at home in Nice and Portsmouth.
Originally started as a sound project at the beginning of the new century by Frank Amendola and has grown over the years to become the current formation, so
Shapeshifters
despite the previous releases became the first completely album recorded as a band.

That’s how the songs were created in collaboration. First of all, there is usually an idea, a basic structure, a single instrument. Then follows a melody around it, there is a lyrics so it’s tinkered until it fits.

In more than two years (since the last work, the 2014 Exit Real Life), songs have been created that deal with personal losses, often appear gloomy in their subject matter, often attempting to process a seemingly confusing piece of history by means of their music, which often becomes personal, their lyrics, and become a kind of life crisis/past tale. And in every note there is the joy of playing together, of making music with each other, which the musicians had during the recordings. Until everything was as they had imagined it would be, a long time passed and many songs were played again and again in different sessions.
Now everything has the right creamy consistency, it burns inside and looks like a uniform whole.
Their collaboration with the Beth Shalom Label is a happy coincidence.
The young head of the whole thing, Joe Booley, has his heart in the right place and supports his artists wherever he can.

The first single, the title track Shapeshifters is a sign, a revelation, a kind of roller coaster ride without the possibility to stop this wild thing.

The withdrawn Left Man produces a threatening calm in its slowness, which could crumble at any moment like a wormy woodworm-eaten wooden construction, but manages to keep its suspense permanently in order to finally dive into a melodious chaotic finale.

At first glance, the Witch Hunt seducing with her speech vocals seems close, cool, overwhelming. And yet an invisible cuff remains, which the listener can be put on willingly.

With
Shapeshifters

they succeeded like a wonderfully fluffy chocolate cake with a wonderful liquid core.

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s