Nimm deine traurigen Lieder: TOM LIWA – Ganz normale Songs

Typisch.
Echt, das ist ja mal wieder typisch.

In gewohnter Manie(r) kommt der Texter und Sänger der Flowerpornoes,

TOM LIWA,

auf seinem neuen Album entlangspaziert, zwischen Land, Stadt, Fluß.. und erzählt uns in meist lieblich anmutender Stimmung zwischen Depri und Aufbruch, zwischen Alltag und Langeweile von einem bunten Allerlei, vom Hier und Jetzt und besingt auch noch die Vergangenheit, deren Bewältigung unter Umständen endlich mal ansteht.

Und es geht natürlich um die Liebe: Dein Körper, die gängigen Symptome..

Zuhause, auf der Arbeit und in der Freizeit: Meistens war’s geil.
Nun, wo wir bei dem (da)Zwischen-Menschlichen waren:
Er kommt zwischen Trompeten und Einheitsbtrei. Zwischen platt und platonisch.
Was soll ich sagen.

Es ist eben eine Liebe, ein Ego.
Der Sohn, der normal aussieht, ganz normal, so wie irgendein Fluß, er soll nicht sterben.
Hey, Mann. Klar. Schon klar, oder?
Wer will, dass seine Kinder sterben?
Ein Mann und seine Texte. Hm.

Trotzdem fängt er einen immer wieder, mit dieser Erzählstimme, die sich so einfach leise und heimelig dahinschlängelt.
Nicht aufmerksamkeitsgeil sondern einfach so. Das passt gut, das lässt sich einrichten.

TOM LIWA

klingt 2018 dann am besten, wenn er nicht auffallen möchte.
Wenn er nicht auf Teufel komm raus Themen behandelt, die gerade irgendwo angesagt sind (Unisex).
Wenn er sich nicht zu ernst nimmt und dazu auch noch entspannt wirkt.

Wenn aber ein mittelalter Mann sich im trantraösen Yogitum versucht.. ist man unter Umständen schon geneigt, fragend den Kopf hin und her zu wiegen.
Nervfaktor hoch, Vorsicht – ein gefundenes Fressen für alle, die Herrn Liwa schon immer eher anstrengend fanden.

Und dann.. wenn da ein Feuer brennt kommt so etwas wie Shanty-Good-Mood auf.
Wir befinden uns schon nahe dem Ende dieses mittelspannenden Abenteuers, zwischendurch gab’s noch Dope mit Vatergeschichte drumrun und einen Witz – der Funke dieser ganz normalen Songs jedoch springt nur zaghaft – und verglimmt.
Weil ja eh meist Scheißwetter ist.

Wobei.. dazu passen die Vergangenheitsdelikte und deren
Bewältigungsversuche wieder ganz gut.

° ° °
59/100

TOM LIWAGanz normale Songs
Grand Hotel Van Cleef, 13.4.2018

tomliwaco

° ° °
Schuld
Meistens
Ego
Dopw
Witz
Leute

Yoga
Feuer
OK
Unisex
Ufo

° ° °

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.