Das unbekannte Wilde: COCAINE PISS – Passionate & Tragic (review)


  Und da sage noch einer, in Belgien gäbe es nur lecker Vlaamse Frites und mittelgute Fußballspieler. COCAINE PISS beweisen mit ihrem zweiten Album, wiederum von the legend himself, Steve Albini, produziert, dass geile Musiker und das unbekannte Wilde genau dort zu finden sind. Gerade von einer längeren (Nord-)Europatour zurückgekehrt, gerade mal ein paar Tage, […]

Weiterlesen Das unbekannte Wilde: COCAINE PISS – Passionate & Tragic (review)

Willkommen und gute Unterhaltung: VIOLENT FEMMES – Hotel Last Resort (review)


(photo & allrights: VIOLENT FEMMES / Sean Dore / PIAS) ° ° ° Ein Urgestein musiziert. Das ist wie tanzende Dinosaurier. Nein, J Mascis treten wir hiermit weder zu Nahe noch auf die Füße. Der Mann mit der knöchern wirkenden Reibeisenstimme, der mit Blister In The Sun oder I Hear The Rain… in ferner Vergangenheit […]

Weiterlesen Willkommen und gute Unterhaltung: VIOLENT FEMMES – Hotel Last Resort (review)

Zwischenmahlzeit: YOUNGHUSBAND – Swimmers (review)


(photo & allrights: YOUNGHUSBAND / Florencia Lucila) ° ° ° Hier gibt’s schnuckelige kleine Melodien, verpackt in Sommer-Sonne-Strand-Easy-Listening-Gitarrengeschrammel mit Oldie-esken Arrangements auf dem neuen Album Swimmers der Londoner YOUNGHUSBAND. Wenn primitives Schlagzeug auf spielerische Synthiemelodiechen trifft wie in Modern Lie fühlt man sich wie im Winter, wenn das blubbernde mit Schaum überbordende Badewanne gefüllt auf […]

Weiterlesen Zwischenmahlzeit: YOUNGHUSBAND – Swimmers (review)

Treibgut: SADGIRL – Water (review)


(photo & allrights: SADGIRL / fb) Im langsam heranwogenden Bossa Nova-like-Rhythmus mit Plock-Plock-Plock, Glockenspiel und monoton vor sich hin werkelnden Schlagzeug, mit Orgelpart und in den Hintergrund gemischter, unklarer Stimme beginnt mit The Ocean die neue Scheibe von SADGIRL. Water, das Debütalbum des Trios aus Los Angeles erscheint am 14. Juni bei Suicide Squeeze/Cargo Records. […]

Weiterlesen Treibgut: SADGIRL – Water (review)